Matratze reinigen

Matratze reinigen: So wird Ihre Matratze fleckenfrei und hygienisch sauber


09.02.2021
von Janette Baumann

Sichtbare Flecken, ein muffiger Geruch oder dunkle Ränder auf der Liegefläche: Früher oder später zeigt jede Matratze unschöne Gebrauchsspuren und Verunreinigungen. Doch es gibt vielversprechende Tipps, wie Sie Ihre Matratze reinigen und wieder rundum sauber kriegen.

Welche Lösungen wirklich helfen, erfahren Sie hier.

Keinen anderen Alltagsgegenstand nutzen wir so häufig und so intensiv wie unsere Matratze. Immerhin verbringen wir gut ein Drittel des Tages im Bett – und das oft nicht nur zum Schlafen. Im alltäglichen Gebrauch sind alters- und situationsbedingte Verunreinigungen nahezu unvermeidbar. Doch was tun, wenn Sie Ihre Matratze reinigen möchten?

Matratze reinigen: Hausmittel gegen sichtbare Flecken

Wenn beim Frühstück im Bett der Kaffee umkippt oder im Kinderbett mal die Windel nicht ganz dicht war, bleiben auf der Matratze unschöne Spuren zurück. Auch wer mit Grippe im Bett gelegen hat, findet mitunter noch Wochen später Zwieback-Krümel oder Tee-Kleckse zwischen den Laken. Körperflüssigkeiten wie Schweiß, Urin- oder Bluttropfen können ebenfalls aus vielfältigen Gründen und in jedem Alter auf der Matratze landen.

Im Internet versprechen viele Tipps und Hausmittelchen Abhilfe, wenn Sie solche Verunreinigungen beseitigen möchten. Zitronensaft und Essig sollen zum Beispiel gegen Urin helfen, Mineralwasser gegen Rotwein, Natron oder Backpulver gegen Blut. Grundsätzlich sollten Sie Flecken möglichst behandeln, wenn sie noch frisch sind, um den Schaden einzugrenzen. Bei vielen Matratzen können Sie dafür den äußeren Bezug abnehmen und diesen in der Waschmaschine reinigen. Ein leichter Fleckenrand bleibt in vielen Fällen trotzdem zurück.

 

Krankheitserreger schlummern in den Tiefen der Matratze

All diese gängigen Tipps und Hausmittel haben einen wesentlichen Haken: Sie reinigen die Matratze nur oberflächlich und beseitigen allenfalls sichtbare Spuren. Hygienisch sauber wird Ihre Matratze dadurch nicht. Denn die größten und gesundheitlich bedenklichen Verunreinigungen befinden sich nicht auf, sondern im Inneren der Matratze.

Hygiene im Schlaf

Gut 500 Milliliter Schweiß landen Nacht für Nacht auf dem Laken und werden von der Matratze aufgenommen. Neben Feuchtigkeit sammeln sich im Laufe der Jahre außerdem Staub, Hautschüppchen und Transpirationssalze im Inneren der Matratze an. Satte vier Kilogramm kann eine herkömmliche Matratze* so in acht bis zehn Jahren an Gewicht zulegen. Diese Verunreinigungen bieten einen idealen Nährboden für Milben, Keime und Schimmelpilze, die vor allem Allergikern zu schaffen machen.

Matratze lüften, absaugen oder mit Dampf reinigen: Was hilft wirklich?

Damit Sie dauerhaft gut schlafen und keine gesundheitlichen Risiken eingehen, müssen die Verunreinigungen im Inneren der Matratze beseitigt werden. Auch dafür finden Sie einige Empfehlungen im Internet. So können zum Beispiel waschbare Schonbezüge und spezielle Anti-Milben-Hüllen (sogenannte Encaser) vor Verunreinigungen und eindringender Feuchtigkeit schützen.

Diese Lösungen haben allerdings einen unerwünschten Nebeneffekt: Angestaute Feuchtigkeit und Wärme können über die dichten Stoffe nicht schnell genug entweichen, so dass sich unter den Bezügen Schimmel bilden kann.

Matratze für Allergiker

Andere Ratgeber empfehlen, die Matratze hin und wieder abzubürsten und mindestens einmal im Jahr zu lüften, damit Feuchtigkeit entweichen kann.

Diese Reinigungsmethoden sind allerdings wenig effektiv, um an den Kern des Problems zu kommen.

Das gilt auch, wenn Sie Ihre Matratze in die Sonne legen oder diese mit einem Dampfreiniger behandeln. Verschiedene Tests haben gezeigt, dass weder UV-Strahlen noch heißer Dampf tief genug in die Matratze eindringen, um Milben vollständig abzutöten. Zudem kann der hohe Druck eines Dampfreinigers dazu führen, dass Schmutzpartikel noch tiefer in die Matratze gedrückt werden.

Die letzte Alternative, um die Matratze sauber zu kriegen, ist ein professioneller Reinigungsservice.

Der Fachmann nutzt Chemikalien und/oder spezielle Geräte, um die Verunreinigungen zu beseitigen. Auch dabei sind die Möglichkeiten allerdings begrenzt, da bei der äußeren Behandlung keine Tiefenreinigung erzielt werden kann. Noch dazu hat der Service seinen Preis und ist mit Transportaufwand verbunden.

Matratze reinigen ohne Chemie und teuren Profi

Die gute Nachricht: Für eine fleckenfreie und rundum saubere Matratze benötigen Sie weder einen Profi noch Hausmittel oder Chemie. Warmes Wasser ist noch immer das beste und einfachste Mittel, um Bakterien, Milben und andere Allergene zu beseitigen. Vielmehr brauchen Sie deshalb nicht, um unsere SOULMAT zu reinigen.

SOULMAT ist bislang die einzige Funktionsmatratze ihrer Art, die Sie vollständig zuhause waschen können.

Die modulare Leichtbauweise und formstabilen Materialien ermöglichen eine effektive Komplettreinigung bis tief in die Fasern der Matratze.

Und so geht’s: Matratze reinigen in fünf Schritten

  1. Trennen Sie die Module der SOULMAT, in dem Sie den Reißverschluss öffnen.
  2. Die äußere Funktionshülle (AIRCOVER) reinigen Sie in der Waschmaschine bei bis zu 60°C.
  3. Das darunterliegende Klimapolster (3D AIRSPACE) können Sie mit warmem Wasser in der Badewanne oder unter der Dusche durchspülen.
  4. Der ergonomische Aktivschaumkern (AIRFOAM) ist durch eine luft- und staubdichte Hülle geschützt, die Sie einfach mit einem feuchten Tuch abwischen.

Die optionale Zwischenlage (ABSORBER) kannin der Ausführung "Sensitiv" (Kaltschaum) mit einem Waschbeutel in der Waschmaschine bei bis zu 60°C gereinigt werden. Bei der Ausführung "Soft" (Viskose) entfernen Sie Schmutz- und Staubpartikeln einfach durch kräftiges Ausschütteln. 

Nähere Informationen zur Reinigung der SOULMAT finden Sie in den FAQs auf unserer Website.

Für dauerhafte Wohlfühlfrische und Hygiene empfehlen wir, Ihre Matratze mindestens ein- bis zweimal im Jahr vollständig zu reinigen. Allergiker und Menschen mit asthmatischen Vorerkrankungen sollten die Intervalle entsprechend verkürzen.

Das klingt für Sie nach anstrengender Hausarbeit? Die modulare Leichtbauweise und der hohe Luftanteil vereinfachen die Reinigung der SOULMAT um ein Vielfaches. Mit 13 Kilogramm** ist die SOULMAT um bis zu 40 Prozent leichter als eine herkömmliche Matratze*.

Mit SOULMAT bleibt’s dauerhaft hygienisch sauber

Nach der Reinigung ist die SOULMAT innerhalb kürzester wieder einsatzbereit. Damit die einzelnen Module optimal trocknen, lassen Sie diese möglichst offen liegen, zum Beispiel über einem Wäscheständer. Dank der atmungsaktiven Materialien können Sie die SOULMAT auch mit etwas Rest-Feuchtigkeit nutzen. In der Nacht sorgen die natürlichen Belüftungseigenschaften dafür, dass alle Module vollständig durchtrocknen.

Präventiv tragen ein natürliches Schutz-vor-Schmutz-System und die konstante Luftzirkulation dazu bei, dass Feuchtigkeit entweichen kann und Milben keinen Nährboden finden. Damit Sie im Schlaf weniger ins Schwitzen kommen, wirkt dass Klimapolster (3D AIRSPACE) mit einem atmungsaktiven 3D Vent®-Stoff wie eine "Öko-Klimaanlage" auf der Haut und unterstützt die körpereigene Thermoregulierung. So schützt die SOULMAT im Sommer vor Überhitzung und wirkt nächtlichem Schwitzen sowie Nässebildung entgegen.

Auf einer durchgeschwitzten, muffigen oder dreckigen Matratze kuschelt sich niemand gerne in die Kissen. Mit der richtigen Pflege und einer regelmäßigen Matratzen-Reinigung bleibt Ihr Bett dauerhaft ein sauberer, hygienischer Wohlfühlort.

Das geht mit SOULMAT auch ohne teuren Profi, Chemie oder zusätzliches Reinigungs-Equipment.

Probieren Sie es aus und bleiben Sie gesund!

Beratungstermin vereinbaren
SOULMAT Preis

* unter "herkömmlich" verstehen wir alle Matratzen, die keine SOULMAT-typischen Funktionen und Eigenschaften aufweisen, also keinen stufenlos einstellbaren Härtegrad, keine Anti-Durchliege-Garantie und keine Möglichkeit, die Matratze vollständig zu Hause zu waschen.

** Single-Matratze in den Maßen 90 x 200 cm